Lammfleisch mit Rettich und Möhren nach chinesischer Art

Lammfleisch mit Rettich und Möhren nach chinesischer Art

Lammfleisch erwärmt den Körper und Rettich stärkt die Mitte… Nach TCM sollte man Lammfleisch und Rettich am Besten im Winter essen. Ich stehe zwar auf  chinesische Medizin, verhalte mich aber längst nicht so konsequent bzw. fanatisch. Daher essen ich, wann ich es will.

Zutaten:

Lammfleisch 500 G
Rettich 1 Stk
Möhren 2 Stk

Ingwer 2 Scheiben
Zwiebel gehackt 2 TL
Knoblauch 2 Zehen
Zimtstange 1 kleines Stk
Sternanis 1 Stk
Zucker 1 TL
Sojasauce Light 6 TL
Reiswein/Korn 6 EL
Öl wenig
Wasser ein wenig

 

Lammfleisch mit Rettich und Möhren nach chinesischer Art

 

Zubereitung:

1. Pflanzenöl erhitzen und Zucker karamelisieren.

2. Wenn der Zucker rotbraun ist, in Würfel geschnittenes Lammfleisch dazu geben und anbraten, bis die Fleischwürfel rundum braun werden.

3. Zwiebel, Ingwer, Knoblauch, Zimtstange und Sternanis dazu geben und ein paar weitere Minuten braten.

4. Reiswein und Sojasauce hinzufügen und weiter braten. Danach ein wenig Wasser dazu geben, bis das Fleisch mit Wasser bedeckt ist.

5. Im Schnellkochtopf 10 Minuten bei mittlerer Hitze garen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Möhren und Rettich schälen und in grobe Stücke schneiden.

6. Rettich und Möhren zu dem Lammfleisch geben und mitschmoren, bis die Gemüse gar sind. Wer es mag, kann am Ende noch mal mit Salz abschmecken.


Related Posts with Thumbnails

4 Responses to Lammfleisch mit Rettich und Möhren nach chinesischer Art

  1. Fabian sagt:

    Liebe Pimo,

    es freut mich riesig, endlich mal wieder etwas von dir zu hören!!!

    Ich hoffe, du bleibst uns Koch-Freunden noch ein bisschen erhalten, bevor du dich wieder mit vollem Elan in die anderen dich erfüllenden Arbeiten wirfst, von denen du zuletzt berichtet hattest :-)

    Hoffe, es geht dir gut und man hört sich bald wieder,
    Fabian

    • pimo sagt:

      Hi lieber Fabian,

      Du bist echt ein sehr treuer Leser. Ich habe mich sehr über Dein Kommentar gefreut. Wie geht es Dir jetzt? Bist Du wieder hier oder noch in Asien? :-)

  2. Beni Shangul sagt:

    Juhuuu und Hallo Pimo,

    auch ich freu mich riesig, dachte schon wehmütig, dass du dich aus der Blogscene verabschiedet hättest. Trotzdem gab ich die Hoffnung nicht auf und ließ deinen Blog einfach mal in meiner Blogroll stehen.

    Jedesmal, wenn ich meine Site aufmachte linste ich auf den “Wok Blog”, doch das einzige, was immer sich wieder änderte, war die Angabe der Zeit des letzten Artikels, bis heute…. :-) ).

    Also auch von mir, herzlich willkommen zurück und auch ich hoffe, dass auf deinem Blog auch weiterhin immer wieder leckere asiatische Schlemmereien zu sehen sein werden.

    Herzliche Grüße

    Beni

    • pimo sagt:

      Hallo lieber Beni,

      vielen vielen Dank! Ich habe in der letzten Zeit wesentlich mehr genäht als gekocht. :-D Ich habe aber ab und zu bei Dir vorbeigeschaut und Deine Fotos bestaunt. Sie sehen sehr schön und appetitlich aus.

      Liebe Grüße,

      Pimo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>