Kulinarisches Geschenk I

Seit ein Paar Tagen beschäftige ich mich immer wieder mit der gleichen Frage: was soll dieses Jahr unter der großen, üppigen Nordmanntanne liegen? Etwas typisch Chinesisches? Das ist vielleicht keine gute Idee, denn z.B. eine Dose “Schweinefleisch süß-sauer” als Weihnachtsgeschenk dürfte ziemlich skurril sein. Hin und her hab ich überlegt, und meine Entscheidung stand fest, vorläufig natürlich. Ich würde drei Sachen für Weihnachten vorbereiten: Kräutersalz, Orangenzucker und Orangenessig. Je nachdem, was mir gelingt, wird eins davon unter den Baum geschoben.

Kräutersalz

Das Rezept für selbstgemachtes Kräutersalz stammt aus dem Blog Seelenruhig.

1) Kräuter nach eigener Vorliebe zusammen mischen. Ich habe 30 Gramm Estragon, 30 Gramm Oregano und 15 Gramm Rosmarin genommen.

kraeutersalz-1

2) Kräuter klein schneiden.

kraeutersalz-2

3) Kräuter mit der doppelten Menge Meersalz gut vermischen. Ich konnte dieses Mischungsverhältnis bei meinem Versuch nicht einhalten. Bei 150 Gramm Salz hatte ich die Befürchtung, dass ich am Ende eingelegte Kräuter statt Kräutersalz bekommen könnte. Deswegen habe ich fast 200 Gramm Salz beigemischt.

kraeutersalz-3

4) Luftdicht 6 Monate lang im Kühlschrank lagern. Da ich viel zu spät angefangen habe, ist es nicht mehr möglich, diese Zeitangabe einzuhalten. Kurz vor Weihnachten werde ich auf jedem Fall das Kräutersalz raushohlen müssen. Ich werde Euch dann nochmal berichten, ob das Salz nach nur einem Monat Lagerzeit zu etwas taugt.

Related Posts with Thumbnails

3 Responses to Kulinarisches Geschenk I

  1. [...] Kulinarisches Geschenk I Orange, Zucker [...]

  2. Elvira sagt:

    Kräutersalz sich über Monate, wenn die Kräuter kleingehackt im Backofen getrocknet werden. Sind sie trocken mit dem Salz mischen und nochmals etwas trocknen lassen.
    Abkühlen und in Gläser füllen.

    Dasselbe gilt für Zitronen- oder Orangensalz.

    Geht also noch vor Weihnachten :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>